© Michael Kestler
2018

Überspannungsschutz

… wenn der Blitz die Anlage prüft

Neue Überspannungsschutz-Normen DIN VDE 0100-443 und -534
09366 9081 0
Was ist neu? Seit dem 1. Oktober 2016 ist ein Einbau von Überspannungs-Schutzgeräten in Gebäuden auch dann gefordert, wenn kurzzeitige Überspannungen Auswirkungen haben können auf: Ansammlungen von Personen, z. B. in großen Wohngebäuden, Büros, Schulen etc. Einzelpersonen, z. B. in Wohngebäuden und kleinen Büros, wenn in diesen Gebäuden Betriebsmittel der Überspannungskategorie I oder II (z. B. Haushaltsgeräte, tragbare Werkzeuge oder empfindliche elektrische Geräte) installiert sind. Beachten Sie: Gemäß dieser Vorlage sind nun auch im Wohnungsbau Überspannungs-Schutzeinrichtungen Pflicht.  Gehen Sie auf Nummer sicher: Für einen vollständigen Systemschutz sollten grundsätzlich Überspannungs-Ableiter für alle Energie-, Fernmelde- und Datenleitungen vorgesehen werden. Während sich die Norm 0100-443 damit befasst, WANN Überspanungsschutz einzubauen ist, widmet sich die Norm 0100-534 der Frage, wie und welche Schutzmaßnahmen zu installieren sind. Unser Lieferant DEHN bietet mit dem Produkt DEHNshield®ZP eine sicheren Schutz für die gesamte Elektroinstallation. Ihre Vorteile: Wartungsfreie, leckstromfreie und langlebige Funkstreckentechnologie Schutz des elektronischen Zählers Einsatz im Vorzählerbereich Einfache und zeitsparende Montage Mehr Platz im Nachzählerbereich Erfüllt die Forderungen der gültigen VDN-Richtlinie Weitere Informationen finden Sie hier. Einen Erklärfilm zum Thema finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns, vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin und lassen Sie sich beraten!