© Michael Kestler
2018

Kupfernetzwerke

Datenübertragung bis zum Arbeitsplatz

Kupfer (TP) Netzwerke
09366 9081 0
Als man in den frühen achtziger Jahren erstmals den Gedanken einer universell nutzbaren, strukturierten Gebäude- Kommunikationsverkabelung zu diskutieren begann, ahnte wohl niemand, welch große Verbreitung heute solche lokale Netzwerke, sog. LAN's haben könnten. Kein Unternehmen kann heute ohne vernetzte Kommunikationsinfrastruktur überleben. Die Entwicklung von Windows-Software, Farbgrafik- und Multimediadarstellungen führte zu PCs mit Gigabyte Datenspeicher und Taktfrequenzen von über 3GHz. Für entsprechend schnellen Datenaustausch sorgen moderne Netzwerksysteme. Die gewünschte schnelle Informationsübermittlung über diese Netzwerke haben dazu geführt, dass immer höhere Anforderungen an die Netzwerk- Komponenten gestellt wurden. Wo früher 4 MBit/S oder 10 MBit/s gereicht haben, will man heute 100 MBit/s, 1 GBit/s ja sogar 10 GBit/s benutzen können. Um dem Wunsch nach hoher Bandbreite, Verfügbarkeit und Geschwindigkeit gerecht zu werden sind innerhalb von Gebäuden meist Kupferleitungen eingesetzt. Über diese in zwei Arten (UTP und STP) erhältlichen Kabel werden per Ethernet-Protokoll die Daten übertragen. Am 22. Mai 1973 wurde das Ethernet von Robert M. Metcalfe in einem Memo zum ersten Mal erwähnt. Am 31. März 1975 meldete er es unter US-Patent-Nr. 4063220 an und am 13. Dezember 1977 wurde der Netzwerkstandard schließlich patentiert. Kabeltypen: In Deutschland wird fast ausschließlich STP-Kabel (shielted twistet pair) eingesetzt. Diese abgeschirmten Kabel werden in mehrere Kategorien eingeteilt. Derzeit ist die höchste Kategorie Cat.7. Die mit Twistet-Pair (TP) oder Doppeladern (DA) bezeichneten Drähte sind paarweise miteinander verseilt um Störungen zu verhindern. Je nach Kategorie können die Kabel für unterschiedliche Übertragungen eingesetzt werden. So wird z.B. ein Cat.3-Kabel für Telefonanwendungen genutzt, Cat.5 eignet sich für Netzwerke bis 100MBit/s und war der bisherige Standard. Seit jüngster Zeit wird Kabel der Kategorie 6 bzw. 7 eingesetzt. Diese Kabel sind für Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 1 GBit/s geeignet. Steckersysteme: Das aus der Telefontechnik stammende 8-polige Steckersystem RJ45 ist seit einigen Jahren Standard in der Netzwerktechnik und hat andere System wie z.B. TokenRing oder BNC längst vom Markt verdrängt. Durch den Einsatz von hochwertigen Anschlusseinheiten sind Übertragungen bis 1 GBit/s möglich. Bedingt durch Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 1 GBit/s kommt das RJ45-System bei Klasse F/Cat.7 an seine Grenzen. Hier werden neue Systeme wie Terra oder GG45 eingesetzt. Anschlussbelegungen: Für eine Übertragung bis ca. 100MHz (Cat.5) über ein TP-Kabel werden zwei DA (je eine für senden und empfangen) benötigt. So kann ein aus vier Doppeladern bestehendes Kabel eine Doppel-Dose versorgen wenn jeweils zwei DA für die rechte und zwei DA für die Linke Buchse verwendet werden (kable-sharing). Nachteil dieses Systems ist, dass es nur für Datenanwendungen bis Cat.5 nach Ethernet-Standard genutzt werden kann. Bei höherfrequenten Übertragungen (Gigabit-Ethernet) ist es erforderlich alle vier Doppeladern zu nutzen. So müssen zur normalerweise üblichen Doppeldose zwei Kabel verlegt und voll (8-polig) aufgeschaltet werden. Diese Art der Verkabelung wird als „Strukturierte Verkabelung“ bezeichnet und hat neben der hohen Übertragungskapazität den entscheidenden Vorteil dienstneutral zu sein. Über eine dienstneutrale Verkabelung können neben Ethernet auch andere „Dienste“ wie z.B. ISDN, analoge Telefonie, Video, usw. übertragen werden. Die „Strukturierte Verkabelung“ nach Cat.6 ist heute Standard. Zukunftsichere High-End-Systemlösung für alle Dienste werden mit Systemlösung nach Klasse F/Cat.7 erreicht. Durch den Einsatz des Terra-Steckersystems können bis zu 4 Dienste gleichzeitig und Anwendungen bis 1200MHz übertragen werden. Das Terra-System zeichnet sich im Gegensatz zu GG45 durch eine kompakte und robuste Anschlusstechnik aus und hat sich bereits in großen Projekten (Deutsche Bank Frankfurt) bewährt. Empfehlungen: Wir empfehlen bei der Anzahl der Anschlusseinheiten immer entsprechende Reserven zu berücksichtigen. Als Faustregel für strukturierte Verkabelungen mit RJ45-Anschlüssen gilt: pro Arbeitsplatz mindestens drei Anschlusseinheiten (z.B. für PC, Drucker, Telefon). Bei Einsatz des Terra-Systems empfehlen wir mindestens zwei Anschlusseinheiten je Arbeitsplatz. Achten Sie auch auf den Einsatz von qualitativ hochwertigen Kabeln und Steckersystemen. Ihr Netzwerk soll über viele Jahre störungsfrei funktionieren und ein minderwertiges Kabel oder eine billige Anschlusseinheit sorgen für nicht kalkulierbare Ausfälle. Bewährt haben sich hier Bauteile eines Herstellers, hier wird meist auch eine erweiterte Garantie (Systemzertifikat) gewährt. Lassen Sie das gesamte System nach der Installation messen (OTDR) und fordern Sie ein entsprechendes gedrucktes Messprotokoll auf dem die Messwerte jeder einzelnen Strecke vom Patchfeld bis zur Anschlusseinheit aufgeführt und als gut bestätigt sind. Was Sie von uns erwarten dürfen: Kompetente Beratung, Planung und Dokumentation Gesamtlösungen für die Gebäudeverkabelung und für Rechenzentren Lösungen für unterbrechungsfreie Stromversorgung, Klimatisierung und Rack Security. Betriebsfertige Installation des gesamten Netzwerkes Abnahmemessungen (OTDR-Messung) incl. Dokumentation Systemgarantie bis 20 Jahre auf das installierte Netz (unilan®-Garantie) Erfahrene und qualifizierte Mitarbeiter Hochwertige, sorgfältig geprüfte Materialien Fehlersuche und Fehlerbehebung in TP-Netzen Kürzeste Reaktionszeiten auf Anfragen Festpreise ohne versteckte Nebenkosten Wir sind zertifizierter Partner der Firmen Telegärtner, Dätwyler und Siemon Unser Geräteausstattung: Unsere Geräte sind auf dem aktuellen Stand und werden regelmäßig gemäß ISO9000 neu Kalibriert. Messgeräte:               Lantek 7G, OTDR-Messgertät bis Cat.7, 1200MHz Werkzeuge:                Konfektionswerkzeuge für alle gängigen Steckersysteme und Anschlusseinheiten Informationen: http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel