© Michael Kestler
2018

Rauchmelder

Rauchmelder retten Leben

Seit Ende 2017 verbindlich vorgeschrieben in allen Schlafräumen und Fluchwegen! Die Brandgefahr ist nie zu unterschätzen, rund 600 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein, die Opfer werden im Schlaf bewusstlos und ersticken dann. Die meisten Brandopfer - 70% - verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Denn tagsüber kann ein Feuer meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken. Rauchmelder warnen rechtzeitig vor der Gefahr, noch bevor sich die tödlichen Rauchgaskonzentrationen gebildet haben. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können und die Feuerwehr zu alarmieren. Selbstverständlich ist es auch möglich eine Alarmauslösung zusätzlich telefonisch weiterleiten zu lassen. Die europaweit gültige Norm zur Installation von Rauchmeldern fordert die Installation je eines Rauchmelders im Flur pro Etage sowie in Schlaf- und in Kinderzimmern (Mindestschutz). Informieren Sie sich auch über die gültige Gesetzgebung in deutschen Bundesländern in der Rubrik Für mehrstöckige Häuser oder Wohnungen empfehlen sich besonders vernetzte Rauchmelder per Funk. Rauchmelder ist nicht gleich Rauchmelder   Manche ungeprüften Billiggeräte schlagen erst bei einer Rauchkonzentration von 30% Alarm: im Ernstfall also viel zu spät. Verwenden Sie nur optische Rauchmelder und achten Sie beim Kauf eines Rauchmelders auf das  VdS- Prüfzeichen, das eine Alarmmeldung schon bei etwa 1,1% Rauchdichte garantiert. VdS-geprüfte Qualitätsmelder lösen zudem durch Insekten- und Lichtschutz sowie ihre moderne Technik kaum Fehlalarme aus. Ihr Leben ist es wert Selbstverständlich erhalten Sie bei uns nicht nur geprüfte und zugelassene Qualitätsprodukte, sondern auch kompetente Beratung für den richtigen Umgang mit Rauchmeldern.  Verwenden Sie nur optische Rauchmelder, die folgende Merkmale erfüllen: VdS-Prüfzeichen Q-Label mit Warnfunktion bei Nachlassen der Batterieleistung mit Testknopf zur Funktionsüberprüfung Rauch kann von allen Seiten gut in den Melder eindringen Benötigen Sie eine VdS-zugelassene bzw. zertifizierte Rauchmeldeanlage für den gewerblichen Einsatz, so können wir Ihnen auch diesen Wunsch zusammen mit unserem Partnerbetrieb erfüllen. So funktioniert ein optischer Rauchmelder   Die Sensoren eines Rauchmelders arbeiten nach dem optischen Prinzip, d.h. in der Messkammer des Gerätes werden regelmäßig Lichtstrahlen ausgesendet, die im Normalzustand nicht auf die Fotolinse treffen. Dieses einfache, aber wirkungsvolle Prinzip ermöglicht es, dass ein optischer Rauchmelder zuverlässig im Brandfall warnen kann, ohne bei leichtem Rauch (zum Beispiel von Zigaretten) Fehlalarm zu schlagen. Ein optimaler Schutz ist gewährleistet, wenn ein Rauchmelder in jedem Zimmer und auf dem Flur installiert ist. Ausnahme: Rauchmelder sollten nicht in Räumen eingesetzt werden, in denen Wasserdampf oder eine hohe Staubbelastung vorkommen kann.  Besuchen Sie uns und wir können Ihnen eine in allen Varianten installierte Anlage mit Funk- und Drahtvernetzung sowie telefonischer Weiterleitung vorführen. Die gesetzlichen Vorgaben zum Einbau von Rauchmeldern finden Sie in unseren Downloads Weitere Informationen zu Aufbau, Wirkungsweise und Schutzmaßnahmen finden Sie z.B. auf den folgenden Seiten:  http://www.rauchmelder-lebensretter.de
09366 9081 0