© Michael Kestler
2018

Was tun bei Stromausfall

… meist eine kleine Ursache

09366 9081 0
Ein Stromausfall hat in den meisten Fällen eine kleine Ursache. Oft hat der Fehlerstromschutzschalter (Fi-Schalter, RCD) ausgelöst. Deutschland hat eines der besten und sichersten Stromnezte Weltweit, Stromausfälle sind eher selten, meist lieg die Ursache in den eigenen vier Wänden… So gehen Sie vor wenn der Strom ausgefallen ist: Prüfen Sie zunächst ob im Stromkreisverteiler (Sicherungskasten) ein Leitungsschutzschalter (Sicherung) oder der Fehlerstromschutzschalter (RCD) ausgelöst hat (Hebel steht nach unten oder auf 0). Hat ein Leitungsschutzschalter (oder eine Schmelzsicherung bei alten Anlagen) ausgelöst und die Ursache ist unbekannt, trennen Sie zuerst alle Geräte des entsprechenden Stromkreis vom Netz (Stecker ziehen), schalten Sie dann den Leitungsschutzschalter wieder ein. Sollte die Stromversorgung wieder hergestellt sein lassen Sie die Geräte von einem Fachmann prüfen bevor Sie diese wieder einstecken. Sollte der Leitungsschutzschalter wieder auslösen schalten Sie alle fest angeschlossenen Geräte wie Leuchten, die Heizungsanlage, Pumpen, E-Herd, Backofen, etc. ab und versuchen Sie erneut den Leitungsschutzschalter einzuschalten, vergessen Sie dabei nicht eventuell vorhandene Geräte und Leuchten im Außenbereich. Sollte auch diese Maßnahme zu keinem Erfolg führen setzen Sie sich bitte mit einem Fachmann in Verbindung. Hat ein Fehlerstromschutzschalter (Fi-Schalter, RCD) ausgelöst schalten Sie bitte zunächst alle Leitungsschutzschalter aus. Schalten Sie nun den RCD wieder ein (da er durch einen Federmechanismus gespannt wird kann das etwas schwer gehen). Warten Sie nun ca. 5-10 Minuten. Sollte der RCD nicht wieder auslösen schalten Sie im Abstand von ca. 5 Minuten die Leitungsschutzschalter wieder ein. Löst der RCD nach einschalten eines Leitungsschutzschlter aus so lassen Sie diesen zunächst ausgeschaltet und fahren Sie mit dem nächsten Leitungsschutzschalter fort. Sind nun alle Leitungsschutzschalter bis auf einen eingeschaltet und der RCD löst nicht mehr aus tennen Sie alle Geräte des entsprechenden Stromkreis vom Netz (Stecker ziehen), schalten Sie dann den Leitungsschutzschalter wieder ein. Sollte die Stromversorgung wieder hergestellt sein lassen Sie die Geräte von einem Fachmann prüfen bevor Sie diese wieder einstecken. Sollte auch diese Maßnahme zu keinem Erfolg führen setzen Sie sich bitte mit einem Fachmann in Verbindung. Die Praxis zeigt dass die Ursache des Auslösen eines RCD meist Feuchtigkeit ist, Ursache sind oft Geräte im Außenbereich (z.B. Leuchen), wasserführende Geräte (Wasserkocher, Kaffeemaschine, Waschmaschine) und die Heizungsanlage (Heizkreispumpen). Über 90% aller Stromausfälle lassen sich auf die vorbeschriebene Weise beheben. Sollte nach einem Ausfall der Fehler beseitigt sein und die Stromversorgung lässt sich trotz eingeschaltetem RCD und Leitungsschutzschalter nicht oder nur teilweise wieder herstellen so kann es sein dass eine vorgeschaltete Schutzeinrichtung ebenfalls ausgelöst hat. Prüfen Sie ob eine der (meist drei vorhandenen)  Schmelzsicherung über dem Zähler ausgelöst hat (Signalkappe fehlt). Sollte diese ausgelöst haben ersetzen Sie diese. In seltenen Fällen wird die Signalkappe nicht abgesprengt wenn eine Schmelzsicherung ausgelöst hat, tauschen Sie evtl. die Schmelzsicherungen untereinander um zu prüfen ob der Fehler sich nun auf anderen Stromkreisen bemerkbar macht. Sollten Sie bereits eine neue Zählerverteilung besitzen so kann auch der Hauptleitungsschutzschalter unterhalb des Zähler ausgelöst haben, diesen können Sie selbst wieder einschalten in dem Sie den Hebel nach oben drücken (da er durch einen Federmechanismus gespannt wird kann das etwas schwer gehen). Haben Sie alle vorgenannten Maßnahmen durchgeführt und alle Schutzeinrichtungen sind eingeschaltet aber es funktioniet trotzdem ein Teil der Geräte in Ihrem Haushalt nicht kann es auch sein dass ein Teil der öffentlichen Stromversorgung ausgefallen ist. Um das zu prüfen schalten Sie Ihren E-Herd ein und prüfen Sie ob alle Kochplatten und der Ofen warm werden. Sollte ein Teil nicht warm werden ist davon auszugehen dass entweder die Hausanschlusssicherung oder die Zählervorsicherung (bei alten Anlagen) ausgelöst hat. Diese Sicherungen können Sie nicht selbst ersetzen, bitte fragen Sie zunächst Ihre Nachbarn ob auch dort der Strom ausgefallen ist und rufen Sie dann bei Ihrem Energieversorger an und fragen Sie ob es aktuell einen Stromausfall in Ihrem Gebiet gibt und welcher Notdienst dafür zuständig ist. Den 24-Stunden-Notdienst der Mainfrankennetze (WVV, Stadtwerke Würzburg) erreichen Sie unter: 0931/36-1231 Den 24-Stunden-Notdienst der Firma Kestler Elektrotechnik erreichen Sie unter: 09366/9081-71 Weiteren Informationen finden Sie hier: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Mainfankennetze Stromausfall.info Strommagazin